Allgemein

Die/der Gerichtsvollzieher(in) ist Beamte(r) und Angehörige(r) des Amtsgerichts und untersteht der Dienstaufsicht des Direktors des Amtsgerichts. Sein Büro unterhält er außerhalb des Amtsgerichts.

 

Die Aufgabe der Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollzieher besteht insbesondere in der Durchsetzung von Geldforderungen des Gläubigers gegen den Schuldner im Wege der Zwangsvollstreckung.

Zur Zwangsvollstreckung zählen unter anderem die Pfändung von beweglichen Vermögensgegenständen (Kraftfahrzeuge, Möbel, Schmuck usw.) sowie Forderungspfändungen (z.B. Kontopfändungen, Lohnpfändungen o.ä.).

Weitere Vollstreckungsmaßnahmen können sein Zwangsräumungen, die Abnahme von Vermögensauskünften, Durchsetzung von Herausgabeansprüchen, Vollziehung von Arrestbefehlen und einstweiligen Verfügungen usw.

Die Gerichtsvollzieher sind zudem für Zustellungen zuständig.

Für weitere Informationen siehe Gerichtsvollzieherordnung RLP.

  • Vorlage der Ausfertigung eines Vollstreckungstitels (oftmals ein Urteil, ein Vollstreckungsbescheid, Beschluss oder eine Urkunde)
  • Vollstreckungstitel muss mit Ausnahme des Vollstreckungsbescheids mit einer Vollstreckungsklausel versehen sein
  • Vollstreckungstitel (und in bestimmten Fällen auch Vollstreckungsklausel) müssen dem Schuldner bereits zugestellt sein und somit muss auch ein Zustellungsnachweis anliegen bzw. beigefügt sein

Siehe hierzu auch:
Buch 8 (Zwangsvollstreckung) der Zivilprozessordnung, §§704-945 b ZPO

Die/der Gerichtsvollzieher(in) wird aufgrund eines schriftlichen oder mündlichen Auftrages tätig. Die Beauftragung einer Gerichtsvollzieherin/eines Gerichtsvollziehers kann aber auch auf elektronischem Wege erfolgen. Weitere Informationen, wie Sie Schriftstücke  elektronisch zulässig einreichen können, finden Sie hier.

Die Zustellungs- und Vollstreckungsaufträge können an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle des Amtsgerichts gesandt werden und werden von dort aus an die/den zuständigen Gerichtsvollzieher(in) weitergeleitet.

Eine unmittelbare Beauftragung kann auch der/dem zuständigen Gerichtsvollzieher(in) übersandt werden. 

Für den Vollstreckungsauftrag gilt Formularzwang. Die aktuelle Fassung des bundeseinheitlichen Formulars "Vollstreckungsauftrag an die Gerichtsvollzieherin/den Gerichtsvollzieher" finden Sie hier.

Hinweis: Der von Ihnen verwendete PDF-Browser unterstützt gegebenenfalls nicht das Online-Ausfüllen von PDF-Formularen. Es wird empfohlen, das Formular erst abzuspeichern und dann offline auszufüllen.

  • Die im Rahmen einer Zwangsvollstreckung abgegebene Vermögensauskunft eines Schuldners wird in das gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder eingetragen: www.vollstreckungsportal.de.
  • Das zentrale Vollstreckungsgericht befindet sich in Kaiserslautern. Hier hat der Gläubiger die Möglichkeit sich frühzeitig Informationen über die Vermögensverhältnisse des Schuldners zu beschaffen, soweit dieser die Vermögensauskunft bereits abgegeben hat.

Welcher Gerichtsvollzieher für Ihren Auftrag örtlich zuständig ist, erfahren Sie bei der Gerichtsvollzieherverteilungsstelle beim AG Bitburg unter der Rufnummer 06561/913-122 oder im Geschäftsverteilungsplan der Gerichtsvollzieher.  

Zu dem Amtsgerichtsbezirk Bitburg gehören folgende Gerichtsvollzieher:

Obergerichtsvollzieher Dietmar Neises

Obergasse 8
54636 Oberweis
Telefon : 06527 - 1617 sowie 0170 - 9009146 (Mobiltelefon)
Telefax : 06527 - 933843

Sprechstunden :
Dienstag : 14:00 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag    :  08:00 Uhr - 09:00 Uhr

 

Gerichtsvollzieherin Evelyn Häp

Linder Weg 6
56729 Nachtsheim
Telefon: 0178 - 1304755

Sprechstunden:
Dienstag: 10:00 Uhr – 12:00 Uhr und Freitag 10:00 Uhr – 11:00 Uhr Amtsgericht Bitburg
oder nach Absprache.

 

Gerichtsvollzieherin Nicole Wölwer

Holunderweg 5
54550 Daun
Telefon: 0175 - 6949388 (Mobiltelefon)
Telefax: 06592 - 1748978

Sprechstunden:
Montag: 09:00 Uhr - 10:00 Uhr Amtsgericht Bitburg
Mittwoch: 09:00 Uhr - 11:00 Uhr (telefonisch)
 

Justizhauptsekretär als Gerichtsvollzieher Christian Esch

Postfach 1406
54504 Wittlich
Telefon: 06571 - 1456672 sowie 0175 - 4083439 (Mobiltelefon)
Telefax: 06571 - 1469050
Sprechstunden:
Montag (gerade Kalenderwochen): 12:00 Uhr – 13:00 Uhr Amtsgericht Bitburg
Montag (ungerade Kalenderwochen): nach Absprache